Niedersachen klar Logo

Arbeitsplatz der Teamleitung (m/w/d) des Teams 3SR3 "SGB IX Feststellungsverfahren; Kostenerstattung, Datenerfassung"


Stellenausschreibung

Im Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der nach

Entgeltgruppe 11 TV-L

bewertete Arbeitsplatz der Teamleitung des Teams 3SR3 "SGB IX Feststellungsverfahren; Kostenerstattung, Datenerfassung" zu besetzen. Dienstort ist Hildesheim.



Sie können sich bewerben, wenn Sie

  • über einen erfolgreichen Abschluss - Bachelorgrad oder Diplom (FH) - in einem Studiengang „Allgemeine Verwaltung“, Öffentliche Verwaltung“ oder vergleichbar verfügen,
  • die Verwaltungsprüfung II erfolgreich absolviert haben, oder
  • über das erste / zweite juristische Staatsexamen verfügen. Von Bewerberinnen und Bewerbern, die nicht auch das zweite juristische Staatsexamen erworben haben, wird die Bereitschaft erwartet, im Falle einer Einstellung an verwaltungsbezogenen Qualifikationsmaßnahmen teilzunehmen.


Ihre Aufgaben

Die Teamleitung hat insbesondere:

  • die Fachgruppenleitung bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben zu unterstützen,
  • einen hohen Qualitätsstandard in der fachlichen Anwendung sicherzustellen,
  • die Fachaufgaben bürger- und kostenorientiert zu steuern,
  • die Moderationsrolle in Problemlösungsprozessen zu übernehmen.

Im Rahmen der Personalentwicklung sind u. a. folgende Aufgaben wahrzunehmen:

  • Führen von Personalgesprächen,
  • Sicherstellung der Qualifizierung aller Teammitglieder,
  • Erstellung von Beurteilungen für die Teammitglieder,
  • Steuerung und Verteilung von Aufgaben und Verantwortung.

In der Organisationsentwicklung besteht das Aufgabenfeld im Wesentlichen darin,

  • durch regelmäßige Überprüfung Arbeitsabläufe zu optimieren,
  • die Informationsvermittlung im Team zu gewährleisten,
  • Arbeitsschutzrechtliche Vorgaben im Team einzuhalten,
  • einen optimalen Technikeinsatz zu gewährleisten.

Die fachlichen Aufgaben der Teamleitung beinhalten hauptsächlich die

  • umfassende Bearbeitung bzw. Koordination von Grundsatzangelegenheiten im Schwerbehindertenbereich,
  • Qualitätssicherung und –steigerung durch regelmäßige Steuerung und Anpassung von Bearbeitungsstandards,
  • Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Referate vor Selbsthilfegruppen),
  • Vertretung vor den Sozialgerichten (§ 8 SGG) in Angelegenheiten des Schwerbehindertenrechts,
  • Bearbeitung von Eingaben und Beschwerden,
  • Prüfung von Amtshaftungsansprüchen, Prüfung haftungsbegründenden Verschuldens.


Ihr Profil

Neben allgemein notwendigen Voraussetzungen sind im Rahmen der Fachkompetenz von Vorteil:

  • gründliche und umfassende Fachkenntnisse in den Bereichen des SGB IX und SGB X und angrenzender Rechtsgebiete, der SchwbAV, der Ausweisverordnung (SchwbAwVO) zum SGB IX, des Verwaltungsverfahrens KOV, der versorgungsmedizinischen Grundsätze – VersMedV –sowie des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes (JVEG)

Der Schwerpunkt der persönlichen Kompetenzen liegt bei:

  • dem Einbringen sozialer Kompetenz,
  • dem Anwenden von Methodenkompetenz durch Moderations- u. Managementtechniken,
  • dem Beweisen von Wertekompetenz durch Anerkennung und aktive Umsetzung unseres Leitbildes,
  • dem mitarbeiterorientierten Einbringen von Fachkompetenz.

Im Rahmen der Führungskompetenz sind folgende Schlüsselqualifikationen wünschenswert:

  • Kommunikations- und Teamfähigkeit,
  • Konflikt- und Kompromissfähigkeit,
  • Koordinations- und Planungsfähigkeit,
  • Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick und Überzeugungskraft,
  • Flexibilität und starke Belastbarkeit,
  • Grundkenntnisse im Umgang mit Controllingberichten und Kennzahlen,

Als Repräsentant*in des Teams sind u. a. auch Marketing-Aktivitäten zu ergreifen, zu begleiten und auszuwerten, Kontakte zu Verbänden und Organisationen im sozialen Bereich zu halten und auszubauen und darüber hinaus Kommunikationswege zu anderen Teams, Behörden und Einrichtungen zu pflegen. Ein kooperativer Führungsstil wird als selbstverständlich vorausgesetzt.



Wir bieten
  • interessante und vielseitige Aufgaben, verantwortungsvolle Tätigkeiten und Einbindung in Entscheidungsprozesse
  • selbständiges Arbeiten in einem leistungsstarken Team,
  • Entwicklungs- und Fortbildungsmöglichkeiten,
  • Work-Life-Balance durch flexible und mobile Arbeitszeitmodelle,
  • Sozialleistungen wie z.B. vermögenswirksame Leistungen,
  • 30 Tage Erholungsurlaub pro Jahr,
  • für Tarifbeschäftigte eine jährliche Jahressonderzahlung in Abhängigkeit der Eingruppierung und die im öffentlichen Dienst übliche Zusatzversorgung,

Der Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet. Die Wochenarbeitszeit sollte jedoch nicht auf weniger als 4 Tage pro Woche verteilt werden. Eine flexible Gestaltung der Arbeitszeit sowie die Durchführung von Dienstreisen sind für die Wahrnehmung der Dienstgeschäfte unabdingbar. Im Übrigen wird die Bereitschaft erwartet, sich ggf. auch in mehrtägigen Fortbildungsveranstaltungen fehlende Kenntnisse anzueignen bzw. vorhandene Kenntnisse zu erweitern.

Zum Abbau der Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt.

Der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten sieht sich das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Behinderungen. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichem Gewicht entgegenstehen. Eine Schwerbehinderung / Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und entsprechend zu dokumentieren.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht vor, dass die oder der Verantwortliche Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie die erhobenen personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zustehen, informiert. Die Informationen für Sie als Bewerberin bzw. Bewerber können Sie von unserer Internetseite herunterladen unter: https://soziales.niedersachsen.de/download/140183

Postalisch eingereichte Bewerbungsunterlagen können nicht zurückgesandt werden. Reichen Sie daher Zeugnisse und weitere Anlagen nur in Kopie ein.


Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte – ggfs. mit einer Einverständniserklärung zur Einsicht in Ihre Personalakten – bis zum 10.08.2021 an:


Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Team 3Z1 - Organisation / Personal -
Domhof 1
31134 Hildesheim


Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst zusammengefasst in einem einzigen pdf-Dokument mit einer maximalen Grüße von 4 MB an:

Bewerbungen@LS.Niedersachsen.de




WIR sind das Soziale Niedersachen

Sie möchten mehr über uns wissen?

Bewerbungsgespräch - 2 Frauen und 1 Mann an einem Tisch   Bildrechte: © Franz Pfluegl - Fotolia.com
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln