Niedersachen klar Logo

Arbeitsplatz einer Lehrkraft für Fachpraxis Hauswirtschaft (m/w/d) beim Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte (LBZH) Hildesheim

Beim Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte (LBZH) Hildesheim ist in der berufsbildenden Schule zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz einer

Lehrkraft für Fachpraxis Hauswirtschaft (m/w/d)

im Umfang von 22,5 Unterrichtsstunden neu zu besetzen.


Bewerben können sich Lehrkräfte, die die Lehrbefähigung als Lehrer oder Lehrerin für Fachpraxis gem. § 9 NLVO–Bildung, in der Fachrichtung Hauswirtschaft, besitzen.

Die Eingruppierung erfolgt bis zur Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend der Qualifikationen.


Das Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Hildesheim ist eine soziale Einrichtung in der Trägerschaft des Landes mit Schulen im Sinne des Nds. Schulgesetzes (NSchG).


Die Einrichtung nimmt Aufgaben der Bildung, der Hörfrühförderung sowie der Erziehung und der Betreuung von Kindern sowie Schülerinnen und Schülern mit Hörschädigungen und den daraus resultierenden Kommunikationsbeeinträchtigungen sowie die Beratung der Eltern wahr und ist überregionales Förderzentrum i. S. d. NSchG.


Neben der erforderlichen fachlichen und pädagogischen Qualifikation wird ein hohes Maß an Einsatzfreude, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität, Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Organisationsgeschick erwartet. Des Weiteren sollten Sie die Bereitschaft mitbringen sich in neue Bereiche einzuarbeiten.

Die Bereitschaft zum Erlernen einer Gebärdensprachkompetenz wird vorausgesetzt.

Nähere Auskünfte erteilt die Schulleitung der BBS des LBZH Hildesheim – Frau Beate Weiß – unter der Rufnummer 05121-801-412 oder per E-Mail (b.weiss@lbzh-hi.de) und die stellvertretende Leitung - Frau Marion Schmidt - unter der Rufnummer 05121-801-411 oder per E-Mail (m.schmidt@lbzh-hi.de).


Das LBZH Hildesheim strebt den Abbau einer Unterrepräsentanz im Sinne des Nds. Gleichstellungsgesetzes (NGG) an. Bewerbungen von Männern sind nach Maßgabe des NGG besonders erwünscht.


Der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten sieht sich das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Behinderungen. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichem Gewicht entgegenstehen. Eine Schwerbehinderung / Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und entsprechend zu dokumentieren.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.


Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht vor, dass die oder der Verantwortliche Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie die erhobenen personenbezogenen Daten
verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zustehen, informiert. Die Informationen für Sie als Bewerberin bzw. Bewerber können Sie von unserer Internetseite herunterladen unter: (https://www.lbzh-hi.niedersachsen.de/startseite/wir_ueber_uns/impressum_und_datenschutzerklaerung/impressum-und-datenschutzerklaerung-151376.html)



Postalisch eingereichte Bewerbungsunterlagen können nicht zurückgesandt werden. Reichen Sie daher Zeugnisse und weitere Anlagen nur in Kopie ein.



Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 25.05.2022 an:

Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
- Hauptstelle Hildesheim -
Team 3Z1 – Organisation/Personal –
Domhof 1
31134 Hildesheim


Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst zusammengefasst in einem einzigen pdf-Dokument mit einer maximalen Größe von 4 MB an:

Bewerbungen@LS.niedersachsen.de


Bewerbungsgespräch - 2 Frauen und 1 Mann an einem Tisch   Bildrechte: © Franz Pfluegl - Fotolia.com
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln