Niedersachsen klar Logo

Arbeitsplätze in der Sachbearbeitung (m/w/d)in den Teams 5SER1 und 5SER2 "Soziales Entschädigungsrecht (SER) - Entschädigungsleistungen"

Im Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie – Außenstelle Oldenburg – sind mehrere nach



Entgeltgruppe 9b TV-L



bewertete Arbeitsplätze zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Dienstort ist Oldenburg



Sie können sich bewerben, wenn Sie:

  • über die Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung „Allgemeine Dienste“ verfügen, die durch den erfolgreichen Abschluss – Bachelorgrad oder Diplom (FH) – in einem Studiengang „Allgemeine Verwaltung“, „Öffentliche Verwaltung“ oder vergleichbar erworben haben,
  • die Verwaltungsprüfung II erfolgreich absolviert haben bzw. nach § 8 Abs. 1 Nr. 6 Vereinbarung-VerwLG von der Prüfungspflicht befreit sind oder die vorgenannte Laufbahnbefähigung besitzen,
  • über das erste/ zweite juristische Staatsexamen verfügen. Von Bewerberinnen und Bewerbern, die nicht auch das zweite juristische Staatsexamen erworben haben, wird – sofern noch nicht erfolgt – die Bereitschaft erwartet, an verwaltungsbezogenen Qualifikationsmaßnahmen teilzunehmen.



Ihre Aufgaben

Mit den Arbeitsplätzen sind im Wesentlichen die eigenverantwortliche Wahrnehmung folgender Aufgaben verbunden:

  • Ganzheitliche Bearbeitung und Entscheidungen über Erstanträge auf Beschädigtenversorgung einschließlich Bestattungsgeld nach dem Sozialgesetzbuch XIV sowie den bis zum 31.12.2023 geltenden Anhanggesetzen (Bundesversorgungsgesetz, Opferentschädigungsgesetz, Häftlingshilfegesetz, Zivildienstgesetz, Infektionsschutzgesetz, Strafrechtliches und Verwaltungsrechtliches Rehabilitierungsgesetz),
  • Erstantragsbearbeitung auf Gewährung von Witwen- und Waisenrenten nach §§ 85, 148 oder 87 SGB XIV.
  • Sachbearbeitung im Rahmen der Bestandspflege
    - Rentenanpassungen sowie regelmäßige Einkommensüberprüfungen.
    - Bearbeitung von Anträgen auf Neufeststellung nach § 48 SGB X, Pflegebedürftigkeit nach § 71 ff SGB XIV (u.a. häusliche Pflege oder Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung).
    - Durchführung von Nachuntersuchungsverfahren mit entsprechenden Ergebnisentscheidungen.
  • Ganzheitliche Sachbearbeitung im Bereich der Heil- und Krankenbehandlung.



Ihr Anforderungsprofil

Neben den allgemein notwendigen Voraussetzungen sind im Rahmen der Fachkompetenz für die erfolgreiche Wahrnehmung der Arbeitsplätze von Vorteil:

  • Fachkenntnisse der Anspruchsgrundlagen des Sozialen Entschädigungsrechts und angrenzenden Rechtsgebiete. Dazu gehören das Sozialgesetzbuch XIV sowie den bis zum 31.12.2023 geltenden Anhanggesetzen (Bundesversorgungsgesetz, Opferentschädigungsgesetz, Häftlingshilfegesetz, Zivildienstgesetz, Infektionsschutzgesetz, Strafrechtliches und Verwaltungsrechtliches Rehabilitierungsgesetz)
  • Fachkenntnisse in den zu den Rechtsgebieten gehörenden Verordnungen, Verwaltungsvorschriften, Richtlinien, Erlassen und Verfügungen
  • Grundkenntnisse des Straf- und Zivilrechts
  • Kenntnisse im Haushaltswirtschaftssystem (HWS)

Darüber hinaus sind bei der Wahrnehmung der oben genannten Arbeitsplätze folgende persönliche Kompetenzen wünschenswert:

  • Ausgeprägtes Denk- und Urteilsvermögen,
  • Selbständigkeit und Belastbarkeit,
  • hohes Maß an Kommunikations-, Konflikt- und Teamfähigkeit mit Kooperationsbereitschaft,
  • Durchsetzungsvermögen
  • hohes Maß an Empathie gegenüber dem zu betreuenden Personenkreis (z.B. Opfer von Gewalttaten und Kriegsbeschädigte)



Wir bieten

  • interessante und vielseitige Aufgaben, verantwortungsvolle Tätigkeiten und Einbindung in Entscheidungsprozesse
  • selbständiges Arbeiten in einem leistungsstarken Team
  • Entwicklungs- und Fortbildungsmöglichkeiten
  • Work-Life-Balance durch flexible und mobile Arbeitszeitmodelle
  • Sozialleistungen wie z. B. vermögenswirksame Leistungen
  • 30 Tage Erholungsurlaub pro Jahr
  • für Tarifbeschäftigte eine jährliche Jahressonderzahlung in Abhängigkeit der Eingruppierung und die im öffentlichen Dienst übliche Zusatzversorgung



Die Arbeitsplätze sind teilzeitgeeignet. Im Übrigen wird die Bereitschaft erwartet, sich ggf. auch in mehrtägigen Fortbildungsveranstaltungen fehlende Kenntnisse anzueignen bzw. vorhandene Kenntnisse zu erweitern.

Der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten sieht sich das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Behinderungen. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichem Gewicht entgegenstehen. Eine Schwerbehinderung/ Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und entsprechend zu dokumentieren.

Die Niedersächsische Landessozialverwaltung möchte das unterrepräsentierte Geschlecht im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes in diesem Bereich beruflich fördern. Bewerbungen von Männern werden daher besonders begrüßt. Es werden auch ausdrücklich Menschen mit dem Geschlechtseintrag „divers“ angesprochen sich zu bewerben.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht vor, dass die oder der Verantwortliche Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie die erhobenen personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zustehen, informiert. Die Informationen für Sie als Bewerberin bzw. Bewerber können Sie von unserer Internetseite herunterladen unter: https://soziales.niedersachsen.de/download/140183

Postalisch eingereichte Bewerbungsunterlagen können nicht zurückgesandt werden. Reichen Sie daher Zeugnisse und weitere Anlagen nur in Kopie ein.

Sofern Sie gegenwärtig im öffentlichen Dienst tätig sind, wird um Angabe Ihrer Eingruppierung bzw. Ihres Statusamtes sowie um eine schriftliche Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte gebeten. Bitte geben Sie hierbei Adresse und Ansprechperson der personalaktenführenden Stelle an.

Bei Fragen zur Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Hilpert (Tel.: 05121/304-546) zur Verfügung.



Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 25.07.2024 unter Angabe des Aktenzeichens 3Z1.22 - 03041/5SER an:

Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
- Hauptstelle Hildesheim -
Team 3Z1 – Organisation/Personal –
Domhof 1, 31134 Hildesheim



Bewerbungen per E-Mail werden begrüßt. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst zusammengefasst in einem einzigen PDF-Dokument mit einer maximalen Größe von 4MB an:

Bewerbungen@ls.niedersachsen.de


WIR sind das Soziale Niedersachsen

Sie möchten mehr über uns wissen?

Bewerbungsgespräch - 2 Frauen und 1 Mann an einem Tisch   Bildrechte: © Franz Pfluegl - Fotolia.com
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln