Niedersachen klar Logo

Arbeitsplatz einer Sozialarbeiterin/ eines Sozialarbeiters bzw. Sozialpädagogin/ Sozialpädagogen (m/w/d) im Team 2JH3 "Hilfen zur Erziehung, Schutz von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen" in der Fachgruppe JH

Im Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein nach

Entgeltgruppe S 17 TV-L

bewerteter Arbeitsplatz im Umfang von 30 Stunden als Sozialarbeiterin / Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogin / Sozialpädagoge neu zu besetzen. Dienstort ist Oldenburg.

Für die Besetzung des Arbeitsplatzes kommen Tarifbeschäftigte, die einen sozialwissenschaftlichen Studiengang der sozialen Arbeit, Sozialpädagogik oder Sozial- und Organisationspädagogik mit dem Abschluss als Bachelor of Arts oder gleichartigen Diplomabschluss absolviert haben, mit staatlicher Anerkennung als Sozialarbeiterin bzw. Sozialarbeiter oder Sozialpädagogin bzw. Sozialpädagoge in Betracht.


Ihre Aufgaben:

Mit dem Arbeitsplatz ist im Wesentlichen die eigenverantwortliche Wahrnehmung folgender Fachaufgaben verbunden:

  • Eigenverantwortliche, selbstständige Erlaubniserteilung für den Betrieb einer teil- oder vollstationären Einrichtung oder sonstigen betreuten Wohnform für Minderjährige in den Bereichen Jugendhilfe, Eingliederungshilfe und Intensivpflege

  • Beratung während der Planung und Betriebsführung zur Sicherung des Kindeswohls in Einrichtungen und zum Schutz der untergebrachten Minderjährigen (§ 85 Abs. 2 Nr. 7 SGB VIII) im Zusammenwirken mit örtlichen Trägern

  • Wahrnehmung des Schutzauftrages durch Kontrolle und Aufsicht während der Betriebsführung –u. a. Durchführung von örtlichen Prüfungen (§§ 45 – 48 a SGB VIII)

  • Beratung der örtlichen Träger der Jugendhilfe (§ 85 Abs.2 Nr. 1 SGB VIII)


Anforderungen:

Für die erfolgreiche Wahrnehmung des Arbeitsplatzes bringen Sie möglichst folgende fachliche Kompetenzen mit:

  • Fachspezifische Kenntnisse der Jugendhilfe und der Eingliederungshilfe, Pflege

  • umfassende Fachkenntnisse und Berufserfahrungen im Bereich Hilfen zur Erziehung bei einem öffentlichen und/oder freien Träger
  • Rechtskenntnisse im SGB VIII, IX, X, XI, XII, Bundeskinderschutzgesetz, Nds. Bauordnung, Infektionsschutzgesetz, Bundeszentralregistergesetz, Strafgesetzbuch, BGB, FamFG, Sozialdatenschutz

Fehlende Fachkompetenzen können im Rahmen der Einarbeitung erworben werden.

Darüber hinaus sind bei der Wahrnehmung des oben genannten Arbeitsplatzes folgende persönliche Kompetenzen wünschenswert:

  • ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Dialogfähigkeit und Beratungskompetenz
  • Soziale Kompetenz, insbesondere Team- und Reflexionsfähigkeit
  • Belastbarkeit, Erfahrungen im Konfliktmanagement
  • Kenntnisse in Gesprächs- und Verhandlungsführung, Moderation und Präsentation
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur eigenständigen Einarbeitung in neue Handlungsfelder der Jugend- und Eingliederungshilfe, der Intensivpflege und den dazugehörigen rechtlichen Bestimmungen
  • Kenntnisse und Erfahrungen im eigenverantwortlichen Zeitmanagement und einer flexiblen Arbeitsplatzorganisation
  • Erfahrungen in aufgabenspezifischer Prioritätensetzung
  • umfassende PC-Kenntnisse (MS-Office)

Es wird die Bereitschaft erwartet, sich fehlende Kenntnisse anzueignen bzw. vorhandene Kenntnisse kontinuierlich zu erweitern.


Wir bieten:

  • interessante und vielseitige Aufgaben, verantwortungsvolle Tätigkeiten und Einbindung in Entscheidungsprozesse

  • selbständiges Arbeiten in einem leistungsstarken Team

  • Entwicklungs- und Fortbildungsmöglichkeiten

  • Work-Life-Balance durch flexible und mobile Arbeitszeitmodelle

  • Sozialleistungen wie z. B. vermögenswirksame Leistungen

  • 30 Tage Erholungsurlaub pro Jahr

  • für Tarifbeschäftigte eine jährliche Jahressonderzahlung in Abhängigkeit der Eingruppierung und die im öffentlichen Dienst übliche Zusatzversorgung


Der Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet, jedoch wird die Bereitschaft zu regelmäßigen ganztägigen Dienstreisen vorausgesetzt.

Da der Arbeitsplatz zum Teil Außendiensttätigkeiten beinhaltet, wird eine Fahrerlaubnis für PKW sowie die Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen mit dem Dienstwagen bzw. soweit diese nicht zur Verfügung stehen, mit dem privaten PKW vorausgesetzt.

Zum Abbau der Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt.

Der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten sieht sich das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Behinderungen. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichem Gewicht entgegenstehen.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.


Die Niedersächsische Landessozialverwaltung möchte das unterrepräsentierte Geschlecht in diesem Bereich beruflich fördern. Bewerbungen von männlichen Beschäftigten werden daher besonders begrüßt.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht vor, dass die oder der verantwortliche Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie die erhobenen personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zu stehen, informiert. Die Informationen für Sie als Bewerberin bzw. Bewerber können Sie von unserer Internetseite herunterladen unter https://soziales.niedersachsen.de/download/140183


Postalisch eingereichte Bewerbungsunterlagen können nicht zurückgesandt werden. Reichen Sie daher Zeugnisse und weitere Anlagen nur in Kopie ein.


Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte – ggfs. mit einer Einverständniserklärung zur Einsicht in Ihre Personalakten - bis zum 11.03.2021 an:


Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Team 3Z1 – Organisation/Personal –
Domhof 1
31134 Hildesheim

Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst zusammengefasst in einem einzigen pdf-Dokument mit einer maximalen Größe von 4 MB an:

Bewerbungen@LS.Niedersachsen.de


WIR sind das Soziale Niedersachen

Sie möchten mehr über uns wissen?

Bewerbungsgespräch - 2 Frauen und 1 Mann an einem Tisch   Bildrechte: © Franz Pfluegl - Fotolia.com
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln