Niedersachen klar Logo

Dienstposten / Arbeitsplatz einer Juristin/ eines Juristen (m/w/d) im Team 3SH3.1 "Rechtsangelegenheiten, Verwaltungsvorschriften, Konzeptentwicklung, Allgemeine Angelegenheiten“ der Fachgruppe SH (Sozial- und Eingliederungshilfe)"


Das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie (LS) im Ressort des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung ist an sieben Standorten in Niedersachsen vertreten und für nahezu alle sozialen Aufgaben des Landes zuständig. Mit der Wahrnehmung der Aufgaben des überörtlichen Trägers der Sozialhilfe und der Eingliederungshilfe ist das LS mit der Fachgruppe Sozialhilfe und Eingliederungshilfe (SH) unter anderem zuständig für die Erbringung von Leistungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen und den Abschluss von Vereinbarungen mit den Leistungserbringern nach dem SGB IX.

Zur Unterstützung des Teams 3SH3.1 ist in der Hauptstelle in Hildesheim zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein mit

BesGr. A 13 NBesG / Entgeltgruppe 13 TV-L

bewerteter Dienstposten / Arbeitsplatz einer Juristin / eines Juristen (m/w/d) zu besetzen.

Dienstort ist Hildesheim.


Sie können sich bewerben, wenn Sie aufgrund der 2. juristischen Staatsprüfung die Befähigung für die Laufbahn der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt, Fachrichtung allgemeine Dienste, besitzen.

Der Dienstposten / Arbeitsplatz passt zu Ihnen, wenn Sie sich engagiert in dem komplexen und sich laufend fortentwickelnden Rechtsgebiet des Sozialrechts vielfältigen und spannenden Aufgaben stellen möchten. Dabei haben Sie die Chance, die Umsetzung des BTHG an entscheidender Stelle aktiv mit zu gestalten.



Ihre Aufgaben:

Der zu besetzende Dienstposten/ Arbeitsplatz beinhaltet im Wesentlichen die eigenverantwortliche Wahrnehmung folgender Fachaufgaben:
  • Bearbeitung der Rechtsangelegenheiten der Fachgruppe SH,
  • Vertretung in gerichtlichen Verfahren sowie in Verfahren der Schiedsstellen SGB IX und SGB XII,
  • Beratung der herangezogenen Kommunen in Einzelfragen sowie bei Prozessen von besonderer Bedeutung,
  • Vertretung in bundes- und landesweiten Tagungen und Arbeitskreisen,
  • Bearbeitung von Stellungnahmen gegenüber dem Nds. Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung,
  • Mitarbeit an dem Kommentar „Hinweise zur Eingliederungshilfe und Sozialhilfe“,
  • Entwicklung neuer Konzepte zur Eingliederungshilfe und Sozialhilfe durch das LS, Mitarbeit in und Leitung von hierzu eingesetzten Projektgruppen.

Ihr Profil:

Für die Wahrnehmung des Dienstpostens/ Arbeitsplatzes bringen Sie möglichst folgende fachliche Kompetenzen mit:

  • Gute Kenntnisse der MS-Office-Programme und Erfahrungen in der Recherche in juristischen Datenbanken (z.B. Beck-Online);
  • Gute juristische Methodenkompetenz.

Erforderliche Kompetenzen, die auch noch während der Einarbeitung erworben werden können, sind außerdem

  • Kenntnisse im Sozialrecht, insbesondere im SGB IX, SGB XII, SGG und Nds. AG SGB IX/XII;
  • Erfahrungen in der Prozessführung insbesondere vor den Gerichten der Sozialgerichtsbarkeit und der allgemeinen Verwaltungsgerichtsbarkeit.

Daneben sind bei der Wahrnehmung des oben genannten Dienstpostens/ Arbeitsplatzes folgende persönliche Kompetenzen wünschenswert:

  • Besonderes Interesse an sozialen und sozialpolitischen Fragestellungen und Entwicklungen;
  • Ausgeprägte kommunikative Kompetenz sowie die Fähigkeit juristisch komplexe Sachverhalte einfach und prägnant auf den Punkt zu bringen;
  • Eigeninitiative, Selbständigkeit; Engagement;
  • Koordinations-, Planungs- und Organisationskompetenz;

Wir bieten:

  • interessante und vielseitige Aufgaben, verantwortungsvolle Tätigkeiten und Einbindung in Entscheidungsprozesse

  • selbständiges Arbeiten in einem leistungsstarken Team

  • sehr gute Entwicklungs- und Fortbildungsmöglichkeiten

  • Work-Life-Balance durch flexible und mobile Arbeitszeitmodelle

  • 30 Tage Erholungsurlaub pro Jahr

  • die im öffentlichen Dienst übliche Zusatzversorgung

Der Dienstposten / Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet, allerdings wird die Bereitschaft zur Durchführung auch mehrtägiger Dienstreisen vorausgesetzt.

Des Weiteren ist erforderlich, dass die Bewerberin / der Bewerber über eine Fahrerlaubnis für Pkw verfügt und bereit ist, Dienstreisen mit dem privaten Pkw bzw. Selbstfahrerfahrzeug durchzuführen.

Zum Abbau der Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungs-gesetzes wird die Bewerbung von Männern besonders begrüßt.


Der Dienstposten / Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet. Die Wochenarbeitszeit sollte jedoch nicht auf weniger als 4 Tage pro Woche verteilt werden. Eine flexible Gestaltung der Arbeitszeit sowie die Durchführung von Dienstreisen sind für die Wahrnehmung der Dienstgeschäfte unabdingbar. Im Übrigen wird die Bereitschaft erwartet, sich ggf. auch in mehrtägigen Fortbildungsveranstaltungen fehlende Kenntnisse anzueignen bzw. vorhandene Kenntnisse zu erweitern.

Der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten sieht sich das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Behinderungen. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichem Gewicht entgegenstehen. Eine Schwerbehinderung / Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und entsprechend zu dokumentieren.

Zum Abbau der Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.


Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht vor, dass die oder der Verantwortliche Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie die erhobenen personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zustehen, informiert. Die Informationen für Sie als Bewerberin bzw. Bewerber können Sie von unserer Internetseite herunterladen unter: https://soziales.niedersachsen.de/download/140183

Postalisch eingereichte Bewerbungsunterlagen können nicht zurückgesandt werden. Reichen Sie daher Zeugnisse und weitere Anlagen nur in Kopie ein.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte – ggfs. mit einer Einverständniserklärung zur Einsicht in Ihre Personalakten – bis zum 08.03.2021 an:


Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Team 3Z1 – Organisation/Personal –
Domhof 1
31134 Hildesheim


Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst zusammengefasst in einem einzigen pdf-Dokument mit einer maximalen Größe von 4 MB an:

Bewerbungen@LS.Niedersachsen.de


WIR sind das Soziale Niedersachen

Sie möchten mehr über uns wissen?

Bewerbungsgespräch - 2 Frauen und 1 Mann an einem Tisch   Bildrechte: © Franz Pfluegl - Fotolia.com
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln