Niedersachen klar Logo

Wohnen und Pflege im Alter

Im Zuge des demografischen Wandels mit einer stetig zunehmenden Zahl von Pflegebedürftigen ist es grundlegendes Interesse des Landes, für das Leben im Alter Rahmenbedingungen zu schaffen, die es älteren Menschen ermöglichen, so lange wie möglich in ihrer häuslichen Umgebung zu verbleiben.

Dies betrifft die bedarfsgerechte Gestaltung sowohl der vor-/pflegerischen Versorgungssituation als auch des übergreifenden Wohn- und Lebensumfeldes der Betroffenen insgesamt.

Vor diesem Hintergrund fördert das Land Niedersachsen die Umsetzung modellhafter regionaler Projekte, insbesondere im ländlichen Raum, die ein weitgehend selbständiges Leben älterer Menschen in einem häuslichen Wohnumfeld auch bei Hochaltrigkeit oder Pflegebedürftigkeit ermöglichen. Für ein Vorhaben kann sowohl eine investive als auch eine nicht investive Förderung beantragt werden.

Die Förderrichtlinie finden Sie unter den Downloads an der rechten Seite.


Anträge für das Förderjahr 2023 sind bis zum 01.08.2022
postalisch und per E-Mail bei der Bewilligungsbehörde einzureichen.
(Hinweis: Die Projekte müssen im Kalenderjahr 2023 starten.)


Für das Jahr 2023 soll das Förderportfolio mit neuen Schwerpunkten deutlich erweitert werden. Durch diese Schwerpunkte soll die gesellschaftliche Vielfalt auch in einer Vielfalt an neuartigen Wohnprojekten abgebildet werden. Folgende Bereiche werden zusätzlich zum Schwerpunkt „Demenz“ in 2023 bevorzugt gefördert:


Schwerpunkt Auswahlkriterium
Pflegende Angehörige
Projekte zur sinnvollen Unterstützung und gezielten Entlastung für informelle Pflegepersonen

Jung und Alt
Integrative Verbindung von Einrichtungen und Angebote zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen und älteren Menschen mit und ohne Pflegebedarf, Berücksichtigung der Bedürfnisse pflegebedürftiger junger Erwachsener

Hofstätten
und Resthöfe

Projekte, die die Infrastruktur verlassener oder nicht mehr landwirtschaftlich genutzter Höfe zur Grundlage von Wohnprojekten machen

Migration
und Alter

Schaffung von Wohn- und Sozialraumprojekten für Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige kultureller Minderheiten unter Einbeziehung besonderer interkultureller Kompetenz bzw. gemeinschaftlicher Wohnformen für das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund

Queer im
Alter

Auslegung für die speziellen Bedürfnisse von LGBTIQ*-Personen, Beseitigung von Diskriminierung


Der Verein FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V. übernimmt die fachliche Einschätzung Ihres Antrages. Daher wird vor Antragstellung dringend eine vorherige Kontaktaufnahme empfohlen:

FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V.
Hildesheimer Straße 15
30169 Hannover
Telefon: 0511 16 59 10-0
E-Mail: wohnenundpflege@fgw-ev.de

Auf der Internetseite des FORUMs zum Förderprogramm "Wohnen und Pflege im Alter" erhalten Sie zudem weitere Informationen sowie einen Überblick über die bisher geförderten Projekte.

Zuwendungsrechtliche Unterstützung erhalten Sie bei der Bewilligungsbehörde:

Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Außenstelle Oldenburg
- Team 5SL1 -
Moslestraße 1
26122 Oldenburg


Ansprechpersonen:

Frau Winter
Telefon: 0441 2229-7414
E-Mail: kimanne.winter@ls.niedersachsen.de

Frau Grams
Telefon: 0441 2229-7304

Herr Willenbrink
Telefon: 0441 2229-7319
E-Mail: niklas.willenbrink@ls.niedersachsen.de


Information im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Rahmen der Förderung:

Bitte halten Sie sich jederzeit an die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts. Sollten sich aufgrund der derzeitigen Pandemie Verzögerungen oder Änderungen hinsichtlich der Durchführung Ihres Projektes ergeben, teilen Sie uns dies bitte formlos per Mail mit. Wir bemühen uns in jedem individuellen Fall eine Lösung zu finden.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln