Niedersachen klar Logo

Ausbildung im Landesamt

Verwaltungsfachangestellte/r


In der Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten werden Sie grob gesagt lernen, wie eine Landesverwaltung, bei uns insbesondere die Landessozialverwaltung, funktioniert.


Fragen wie ...

Wann ist jemand schwerbehindert und bekommt einen Ausweis?
Was muss für diesen Antrag eingereicht werden? Und bei wem?
Auf welchen Grundlagen treffen Behörden eigentlich ihre Entscheidungen?
Und warum scheinen die manchmal "ungerecht" getroffen?
Warum gibt es zu Corona-Zeiten beispielsweise in jedem Bundesland andere Regelungen?

... und ähnliche Fragen werden Sie nach der Ausbildung sehr fundiert beantworten können.


Schwerpunkte Ihrer Ausbildung sind beispielhaft das Bearbeiten von Anträgen, die Erstellung von schriftlichen Entscheidungen sowie deren Begründungen und natürlich wie man Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen bestmöglich berät und wie man Rechtsvorschriften sicher anwendet.

Und ja, Sie werden viel mit Menschen zu tun haben.
Denn wir sind für die Bürgerinnen und Bürger von Niedersachsen da!

WIR sind das Soziale Niedersachsen

Um die Aufgaben und die Struktur der Verwaltung wirklich zu lernen, werden Sie diverse Fachgruppen im Landesamt durchlaufen.
Insofern sieht ihr Tagesablauf während der Ausbildung immer mal wieder anders aus und sie können schon während dieser Zeit herausfinden, in welchem Bereich sie später arbeiten möchten.
Das macht diese Ausbildung natürlich auch umso interessanter.

Die Theorie wird in den örtlichen Berufsbildenden Schulen sowie im Niedersächsischen Studieninstitut in Bad Münder vermittelt.

Ihr Stundenplan: Rechtsfächer, Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften sowie die Grundlagen der Verwaltungsorganisation.

Es werden dabei nicht nur fachliche Kenntnisse, sondern auch organisatorische und soziale Kompetenzen vermittelt. Ziel ist es, auf einen verantwortungsvollen, bürgerorientierten und vielfältigen Beruf vorzubereiten.


Sachbearbeiter/innen im öffentlichen Dienst haben viele berufliche Möglichkeiten:
Sie können ohne weiteres zwischen einzelnen Aufgabengebieten oder sogar zu anderen Behörden wechseln. Als universell einsetzbare Kräfte sind Verwaltungsfachangestellte die Stützen des öffentlichen Dienstes.

Sobald die Ausbildung dann bestanden ist, sind sie Verwaltungsfachangestellte/r und können sich jederzeit um einen Job im Lieblingsbereich bemühen. Mit den entsprechenden Qualifikationen haben sie aber auch die Möglichkeit sich zum/zur Verwaltungsfachwirt/in weiterzubilden.

Mit jedem Karriereschritt erhalten sie mehr Gehalt.
Wo sie ihre Karriere auch immer hinbringt: Als Verwaltungsfachangestellte/r haben sie eine solide und sichere Basis für den Start ins Berufsleben. Verwaltungsfachangestellte/r ist ein krisenfester Beruf mit guten Zukunftsperspektiven und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten.

Interessiert? Sie sollten Verwaltungsfachangestellte/r werden, wenn …

  • Sie einen guten erweitertenSekundarabschluss I oder einen als vergleichbar anerkannten Bildungsstand mit mindestens befriedigenden Leistungen in Mathematik und Deutsch haben.
  • es Ihnen leicht fällt, zuverlässig Pläne, Vorgaben und Termine einzuhalten.
  • Sie Interesse an vielfältigen und sinnstiftenden Aufgaben haben.
  • Sie Freude an Teamarbeit sowie im Umgang mit Menschen haben.

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre und ist in praktische und theoretische Ausbildungsabschnitte gegliedert. Das Ausbildungsentgelt beträgt zur Zeit etwa im
1. Ausbildungsjahr 986 €
2. Ausbildungsjahr 1.040 €
3. Ausbildungsjahr 1.090 €


***Hinweis: Für den Einstellungsjahrgang 2021 ist die Bewerbungsphase mittlerweile abgeschlossen.***

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Frau Schümichen (Tel. 05121 304-437).


Bildrechte: ©SimpLine - stock.adobe.com

© SimpLine - stock.adobe.com

Ausbildung im LS

 

WIR sind das Soziale Niedersachen

Sie möchten mehr über uns wissen?

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln