Niedersachen klar Logo

Corona Pandemie

In dieser Rubrik finden Sie anschauliches Material zur adressatensgerechten Erklärung des Corona Virus für junge Menschen, aber auch für Fachkräfte.

Desweiteren sind verschiedenste Stellungnahmen über die Lebensbereiche von Kindern und Jugendlichen während der Corona Pandemie, mit denen sich die Mitglieder der Niedersächsischen Kinder- und Jugendkommission intensiv auseinandergesetzt haben, zu lesen.



Kinderhand mit aufgemalten Coronavirus Bildrechte: StK

Was ist das Coronavirus?


Für Kinder erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=_kU4oCmRFTw


Für Fachkräfte und Verantwortliche in der Kinder- und Jugendhilfe:

https://www.forum-transfer.de

Informationen zum neuartigen Coronavirus / Covid-19 finden Sie:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html


Titelseite des Buches "Coronavirus - Ein Buch für Kinder über Covid-19" Es sind verschiedene Kinder, eine Ärztin und ein Arzt in bunten Farben gezeichnet abgebildet. Bildrechte: "Creative Commons Corporation (Creative Commons)" https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/legalcode.de

Kostenfreies Corona-Informationsbuch für Kinder illustriert von Axel Scheffler

Die Masse an Nachrichten und Informationen über Coronaviren und Covid19-Erkrankungen können nicht nur für Erwachsene belastend sein.

Vor allem Kinder verstehen vieles nicht, was Expert_innen in den Medien berichten. Als Unterstützung für Eltern kommt jetzt »Coronavirus – Ein Buch für Kinder«. Es wurde vom englischen Verlag Nosy Crow entwickelt und von Grüffelo-Schöpfer Axel Scheffler illustriert.

Axel Scheffler über das Projekt:

»Ich finde es ungemein wichtig, dass Kinder und Familien Zugang zu guten und verlässlichen Informationen in dieser Krise haben und ich hoffe, dass die große Popularität der Bücher, die ich zusammen mit Julia Donaldson gemacht habe, dazu beitragen kann, dass dieses digitale Buch viele Kinder erreicht.«

Damit möglichst viele Kinder und Familien Zugang zu diesen verlässlichen Informationen erhalten, stellen Nosy Crow und Beltz & Gelberg das Buch als kostenfreien Download zur Verfügung, entweder auf der Homepage des Verlages

https://www.beltz.de/kinder_jugendbuch/produkte/produkt_produktdetails/44094-coronavirus.html

oder nachstehend hier:

 

3. Stellungnahme der Kinder- und Jugendkommission zur Lage von jungen Menschen in Corona-Zeiten

Vor dem Hintergrund sinkender Inzidenzwerte und steigender Impfquoten ist es an der Zeit die letzten 16 Monate im Krisenmodus zu reflektieren. Mit einem Rückblick will die niedersächsische Kinder- und Jugendkommission die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen beleuchten und daran anschließend notwendige Maßnahmen zur Abmilderung der Folgen in der beigefügten Stellungnahme benennen.

In der letzten Sitzung der KiJuKo am 16. Juni 2021 haben sich die Mitglieder der Kommission der mehrheitlich beschlossenen Stellungnahme 3. Stellungnahme der Kinder- und Jugendkommission zur Lage von jungen Menschen in Corona-Zeiten angeschlossen. Diese wurde an die Verbände und Presse sowie die zuständigen niedersächsischen Ministerien versendet und darf gern an Interessierte weitergegeben werden.


Die Niedersächsische Kinder-und Jugendkommission nimmt Stellung:

Die Niedersächsische Kinder- und Jugendkommission fordert mit Blick auf die Rechte von Kindern und Jugendlichen in Corona- Zeiten:

  • Die Perspektiven von Jugendlichen müssen nicht nur in Zeiten einer Krise in Niedersachsen am Kabinettstisch erörtert werden.
  • Den Kindern und Jugendlichen muss in allen von ihnen umfassenden Lebens-bereichen ihre Selbstpositionierung ermöglicht werden.
  • Bei der Abwägung von Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sollten dringend auch Kindern und Jugendliche selbst in die Beratungen einbezogen werden

In der letzten Sitzung der KiJuKo am 03. März 2021 haben sich die Mitglieder der Kommission der mehrheitlich beschlossenen Stellungnahme Zwischenruf zur aktuellen Lage von jungen Menschen in Corona-Zeiten angeschlossen. Diese wurde an die Verbände und Presse sowie die zuständigen niedersächsischen Ministerien versendet und darf gern an Interessierte weitergegeben werden.


Die Niedersächsische Kinder-und Jugendkommission nimmt Stellung zur Corona Stufenplanreglung 2.0 der Niedersächsischen Landesregierung:

Die Niedersächsische Kinder-und Jugendkommission hat eine mehrheitlich beschlossene Stellungnahme zur Corona Stufenplanreglung 2.0 der Niedersächsischen Landesregierung als Empfehlung abgegeben:

Die Niedersächsische Kinder-und Jugendkommission nimmt in einer Landespressekonferenz am 23. Juni 2020 Stellung:


Hierzu standen der Vorsitzende der Kinder- und Jugendkommission Johannes Schmidt und Professor Dr .Gunda Voigts, HAW Hamburg auch als Sachverständige der Kommission des 15. Kinder- Jugendberichts der Bundesministeriums, sowie die Stellvertretung Frau Vera Seeck zur Verfügung, um über mögliche Auswirkung für Kinder und Jugendliche zu informieren.


Die Niedersächsische Kinder- und Jugendkommission schließt sich ergänzend dem Appell an: Kinder- u. Jugendarbeit u. Jugendsozialarbeit in der Corona Pandemie: ein Zwischenruf des Niedersächsischen Landesjugendhilfeausschusses zur aktuellen Situation:

Appell zur Systemrelevanz der Kinder- und Jugendhilfe des Landesjugendhilfeausschusses aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie:

Studenten zeigen Schülern etwas an einem Laptop Bildrechte: © pressmaster - Fotolia.com

Die Niedersächsische Kinder- und Jugendkommission schließt sich der Pressemitteilung der Kinderkommission des Bundes "Bedürfnisse und Rechte von Kindern in der Corona-Pandemie nicht aus dem Blick verlieren" an.

Wir möchten diesbezüglich zusätzlich an die Kommunen und Träger von Einrichtungen und Angeboten für Kinder und Jugendliche appellieren, sich digitalen Medien zu öffnen und für die derzeitige Übergangszeit digitale Beteiligungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Digitale Medien wie Telefon- und Videokonferenzen, Apps und Social Media Plattformen sollten mit Beachtung des Datenschutzes vermehrt zum Einsatz kommen, um so soziale Isolation von Familien, Kindern und Jugendlichen zu vermindern und entgegenzuwirken.

Viele Haushalte in Niedersachsen besitzen die passenden Bedingungen und Endgeräte, um an digitalen Angeboten teilzunehmen. Kommunen sollten aber auch Orte unter Sicherheitsmaßnahmen wieder öffnen und/oder erschaffen, an denen Kinder und Jugendliche einen Zugang zu internetfähigen Endgeräten erhalten.

https://www.bundestag.de/presse/pressemitteilungen/pm-200507-kiko-694716

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln