Niedersachen klar Logo

Stärkung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum

Mit dem Fortschreiten des demografischen Wandels steigt die Zahl der Menschen mit Pflege- und Betreuungsbedarf kontinuierlich. Von diesen Veränderungen sind in einem besonderen Maße ländliche Gebiete betroffen. Den größten Zuwachs an Pflegebedürftigen haben dabei ambulante Pflegedienste.

Um vor diesem Hintergrund die häusliche Versorgung langfristig sicherzustellen und damit dem in § 3 SGB XI formulierten Grundsatz des Vorrangs der häuslichen Pflege gerecht zu werden, müssen die Rahmenbedingungen der ambulanten Pflege und die Arbeitsbedingungen in den Diensten verbessert werden.

Aus diesem Grund gewährt das Land Zuwendungen für nachhaltige, über den Förderzeitraum hinaus wirksame Projekte insbesondere in den folgenden Schwerpunktbereichen:

1. Verbesserung der Arbeits- und Rahmenbedingungen

2. Kooperation und Vernetzung

3. Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Pflegekräfte

4. Einführung von technischen und EDV-basierten Systemen



  • Die Förderrichtlinie läuft zum 31.12.2018 aus und die Fördermittel sind ausgeschöpft.
  • Eine Neuauflage der Förderrichtlinie ist geplant.
  • Sobald es Neuigkkeiten gibt, werden die neuen Antragsvordrucke auf dieser Seite eingestellt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln