Niedersachen klar Logo

IBN Start der IBN-Projektgruppe § 35a SGB VIII / Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Bereits im letzten Newsletter JiN 01/2020 haben wir über die Ausschreibung der IBN-Projektgruppe § 35a SGB VIII/BTHG berichtet. Es ist das Ziel des NLJA, für die Umsetzung der umfangreichen Regelungen der Reformstufen des BTHG in der Kinder- und Jugendhilfe Niedersachsen eine Praxisempfehlung sowie die Ausarbeitung von geeigneten Fortbildungsangeboten zu erarbeiten. Hierzu wird die Fachkompetenz im Rahmen der IBN genutzt.

Das NLJA initiierte zum Jahresbeginn daher eine Projektgruppe unter Beteiligung von kommunalen Praktikerinnen und Praktikern und führte ein Vergabeverfahren zur wissenschaftlichen Begleitung des Projekts durch.

Mittlerweile sind viele Bewerbungen nds. Jugendämter eingegangen. Generell hat das NLJA viele positive Rückmeldungen zu der Projektgruppe und dem konkreten Bedarf für die Praxis erhalten. Einige Jugendämter konnten leider aus Kapazitätsgründen keine Mitarbeitenden entsenden. Die Projektgruppe wurde nunmehr aus 15 Teilnehmenden aus 13 nds. Jugendämtern gebildet. Dadurch wird eine große Vielfalt an Organisationsformen und eine hohe Fachlichkeit in die Arbeit einfließen können. Die Institute Perspektivkonzept und Jufa-Institut haben in einem gemeinsam eingereichten Konzept den Zuschlag erhalten. Wir freuen uns, das mit Frau Kraemer und Frau Langenohl, die hinter den beiden Instituten stehen, die Projektgruppe wissenschaftlich und methodisch begleitet und unterstützt wird.

Die Auswirkungen und Einschränkungen der Corona-Pandemie haben den Projektstart verzögert. Nunmehr ist die erste Projektgruppensitzung für September 2020 geplant. Das NLJA freut sich auf den Start der praktischen Phase des Projekts. Die Arbeitsergebnisse werden sich entsprechend zeitlich verzögern und sind zum Herbst 2021 zu erwarten, sofern sich der Prozess Corona bedingt nicht weiter verzögert.

Zurück zum Newsletter


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln