Niedersachen klar Logo

Internationale Jugendarbeit während der Corona-Krise

Nach den Wochen der nationalen Abschottung gilt es dann mehr denn je, für den internationalen Austausch und die Idee, die dahinter steckt zu werben: Jungen Menschen die Chance geben, andere Länder, Weltanschauungen und Perspektiven kennenzulernen, sich damit auseinanderzusetzen und für Toleranz und Vielfalt einzustehen.

Nach dem Shutdown gibt es in einigen Arbeitsbereichen und Ländern schon wieder Lockerungen. Vieles ist auf lange Sicht noch nicht in Gänze kalkulierbar - dazu zählt auch der internationale Jugendaustausch.

Der internationale Jugendaustausch ist durch Corona zumindest in den persönlichen Begegnungen derzeit kaum möglich. Viele grenzüberschreitende internationale Begegnungen sind abgesagt oder verschoben worden. Daher ist es in der Übergangszeit umso wichtiger, den Kontakt mit den Partnern weltweit aufrecht zu erhalten um nach dem Ende der Reisebeschränkungen wieder anknüpfen und durchstarten zu können.

Für den virtuellen Austausch werden derzeit viele neue digitale Formate erarbeitet und getestet. Beispielsweise wird die Simultanübersetzung bei virtuellen Treffen eingesetzt oder ein Workcamp als interkulturelle „Back- und Kochrezept-Austauschbörse“ digital umgewandelt. Die zahlreichen kreativen Ideen sind beeindruckend und stammen meist auch von den jungen Menschen selbst.

Um mit internationalen Partnern im Jugend- und Fachkräfteaustausch in Kontakt zu bleiben und etwas über die Situation der (internationalen) Jugendarbeit in ihren Länder zu erfahren, organisiert die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) mit dem Video-Livestream „At Home Around The World“ einen sehr interessanten virtuellen Austausch.

Auf der Homepage der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) finden sich Informationen und Anregungen, sowie Tricks und ein erster Überblick über aktuelle Entwicklungen, die dieses Arbeitsfeld betreffen:

https://ijab.de/themen/coronavirus

Eurodesk informiert regelmäßig über aktuelle Förder- und Fortbildungsangebote auf europäischer Ebene. In dieser Ausgabe gibt es u.a. Infos zum YOCOMO-Online-Kurs, zum Ideenwettbewerb „MACHEN!2020“, zur Förderung für Austausche mit Tschechien, sowie freie Plätze in der Eurodesk Mobilitätslots(inn)en-Weiterbildung.

Mehr unter:

https://www.jugendhilfeportal.de/eurodesk-foerderinfo/artikel/aktuelle-foerderinformation-junijuli-2020/?utm_campaign=&utm_medium=E-Mail&utm_source=Newsletter


Zurück zum Newsletter


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln