Niedersachen klar Logo

Hilfen für Familien mit behinderten, chronisch- und schwerstkranken sowie pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen

Das Land Niedersachsen gewährt im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel Zuwendungen für die Sicherstellung einer flächendeckenden Versorgung und Betreuung für den o.g. Personenkreis in Niedersachsen.

Zweck der Förderung ist,

die Versorgung und Betreuung von behinderten, chronisch- und schwerstkranken sowie pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen nachhaltig zu verbessern und die Fähigkeit der Familienangehörigen zu ihrer häuslichen Versorgung, Betreuung und Pflege zu erhalten . Die geförderte Maßnahme soll zudem auf eine dauerhafte und nach Möglichkeit flächendeckende Umsetzung in Niedersachsen abzielen.

Gefördert werden insbesondere

  • Einrichtungen und Modellprojekte (einschließlich wissenschaftlicher Begleitung) zur Verbesserung der Versorgung,
  • die Vernetzung von Angeboten (Ermöglichung oder Verstärkung der Zusammenarbeit unter den Beteiligten, Koordination von Hilfen),
  • eine qualifizierte Fortbildung von ambulanten Krankenpflegediensten in Fragen der Versorgung der Zielgruppe und
  • bauliche Maßnahmen zum Aufenthalt von Begleitpersonen bei stationärem Aufenthalt der Zielgruppe.

Zuwendungsempfänger:

Zuwendungsempfängerinnen und Zuwendungsempfänger sind natürliche und juristische Personen, die ihre Leistungen in Niedersachsen erbringen.

Zuwendungsvoraussetzungen:

Die Förderung erfolgt nur für Maßnahmen

  • von innovativem Inhalt zur Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen,
  • zur Sicherstellung einer flächendeckenden Versorgung,
  • zum Ausgleich regionaler Versorgungsunterschiede (quantitativ und qualitativ),
  • zur fachlichen Qualifizierung von Pflege- und Betreuungskräften (Fach- und Laienkräfte),
  • des Care-Managements (Kooperation von Anbietern, Kostenträgern und Selbsthilfe) oder des Case-Managements (Koordination der geeigneten Hilfen im Einzelfall), die einen nachhaltigen Bestand anstreben und erwarten lassen,
  • oder der interdisziplinären Zusammenarbeit in institutionalisierter Form.

Die zu fördernden Maßnahmen müssen jeweils mit fachlich geeigneten Kräften durchgeführt werden.

Höhe der Zuwendung:

Einzelheiten zur Berechnung der Zuwendungshöhe ergeben sich aus der Richtlinie .

Hinweise zur Antragstellung:

Anträge auf Gewährung von Zuwendungen sind beim Landesamt für Soziales, Jugend und Familie - Außenstelle Lüneburg - , Team 4 SL 1 einzureichen. Mit der beantragten Maßnahme darf erst begonnen werden, wenn der Bewilligungsbescheid zugegangen ist oder eine Ausnahme vom Verbot des vorzeitigen Beginns zugelassen wurde. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter Tel.: 04131-15-3229.

Sie können auch das folgende Kontaktformular verwenden:

Durch die Hinterlegung Ihrer Daten willigen Sie in die Speicherung dieser Daten ein.

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln
string(37) "cmslive1.internetcms.niedersachsen.de" string(118) "Hilfen für Familien mit behinderten, chronisch- und schwerstkranken sowie pflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen"